Digitalisierung und Psychische Belastung am Arbeitsplatz -

ein vernachlässigter Aspekt im sozialen Dialog?

(Digitization and mental stress in the workplace -
a neglected aspect of social dialogue?)

 

 

Europäische Konferenz vom 18. bis 21. Februar 2020

 

Tagungsort

Nell-Breuning-Haus, Herzogenrath/Deutschland

 

 

Nach einer Studie des WSI (Policy Brief – WSI 02/2018) sind viele Unternehmen … für die Herausforderungen der Digitalisierung und … schlecht gerüstet. In jeweils rund 70 Prozent der größeren Betriebe werden großer Arbeitsdruck, damit verbundene psychische Belastungen und Defizite bei der Weiterqualifizierung als Probleme wahrgenommen, die Gesundheit und Zukunftsperspektiven der Beschäftigten gefährden können, so die WSI-Analyse. Die Defizite scheinen sich dabei kumulativ auszuwirken. Denn die Befunde zeigen weiterhin, dass sich die Arbeitsbedingungen generell in den vergangenen fünf Jahren vor allem in Richtung steigender Arbeitsintensität verändert haben.

In unserem Seminar wollen wir uns intensiv mit der Frage beschäftigen, wie wird diese Belastung durch die Digitalisierung beeinträchtigt und wie müssen Sozialpartner handeln, damit aus diesen Belastungen keine Beanspruchungen werden, die negative Auswirkungen (z.B. Ermüdung, ermüdungsähnliche Zustände (Monotonie, herabgesetzte Wachsamkeit, Sättigung), Stress) haben, oder sogar zu langfristigen gesundheitlichen Problemen führen (allgemeine psychosomatische Störungen und Erkrankungen (u.a. Verdauungs-beschwerden, Herzbeschwerden, Kopfschmerzen), Ausgebranntsein (Burnout), Fehlzeiten, Fluktuation, Frühverrentung.

In unserem Seminar wollen wir durch Impulsreferate, best-practice-Beispielen und Dialog mit vielen Akteuren Antwortversuche für diese Fragen erörtern.

 

 

Gesamtmoderation
Jochen Mettlen (Chef du Service Presse-Information-Traduction – CSC)

 

Veranstaltungssprache

Simultanübersetzungen: deutsch/englisch/französisch/litauisch

 

 

Kosten

Teilnehmerbeitrag:

Teilnehmerbeitrag:150,- € (incl. Unterbringung im EZ, Verpflegung und Tagungsgebühr)

(bei Absage nach dem 30.01.2020 fällt eine Stornogebühr von 100,-€ an)

Es besteht natürlich die Möglichkeit vorher anzureisen, oder erst später zurück zu fliegen. Bei einer solchen veränderten Anreise und/oder Abreise wird ein zusätzlicher Kostenbeitrag von 80,-€ pro Übernachtung mit Frühstück fällig.

Die anfallenden Fahrtkosten werden auf Antrag bis zu einer Höhe von 350,00 € erstattet. Von den Flughäfen Köln/Bonn und Düsseldorf wird ein shuttle organisiert .
TeilnehmerInnen aus den Balkanländern zahlen auf Antrag einen reduzierten Beitrag von 60,00 €.

TeilnehmerInnen, die keine Übernachtung brauchen, zahlen eine Tagungsgebühr von 30,00 €.

 

Wir würden uns freuen, wenn wir uns in Herzogenrath sehen:

 

 

Veranstalter

Logo © NBH Nell-Breuning-Haus NBH Herzogenrath, Deutschland in Kooperation mit

Logo © CSC Confederation des Syndicats Chretiens CSC Verviers-Ostbelgien Verviers, Belgien

Logo © EZA  Europäisches Zentrum für Arbeitnehmerfragen EZA Königswinter, Deutschland

 

 

Kontaktanschrift für die Veranstalter

Rainer Rißmayer, Nell-Breuning-Haus, Wiesenstr. 17,

D 52134 Herzogenrath (Germany)

Tel. +49-2406-9558-18, Fax: +49-2406-4632,

Email: rainer.rissmayer@nbh.de

Internet: www.nbh.de

 

Anmeldungen mit dem Anmeldeformular bitte an: rita.krull@nbh.de

 

Annahmeschluss/closing date/délai de réception: 07.02.2020

Pdf Anmeldeformular/registration form

 

 

 

 

 

 

 

Links abgerufen am 10.01.2020

Die Tagung wird:

Emblem © Europäische Union